Schalltechnische Untersuchung zum Umbau eines Dorfgemeinschaftshauses  

in der Ortsgemeinde Messerich

Schalltechnische Untersuchung im Rahmen des Umbaus eines ehemaligen Schulgebäudes zu einem Dorfgemeinschaftshaus mit gleichzeitiger energetischer Sanierung des Gebäudes. Im Zusammenhang mit dem Gutachten waren auch Nachweise zur Einhaltung der Immissionsrichtwerte der Freizeitlärmrichtlinie in der Umgebung gefordert.

Der störungsfreier Betrieb

Ein ursprünglich als Schulgebäude errichtetes Gebäude in der Ortsgemeinde Messerich, Verbandsgemeinde Bitburger Land, sollte zum Gemeindehaus umgebaut und gleichzeitig energetisch saniert werden. Ziel war es dabei, die ehemalige Lehrerdienstwohnung auch künftig als Wohnung beibehalten zu können. Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme sollte das Gebäude zudem durch den Anbau einer Gemeindehalle funktional erweitert werden. Im Rahmen einer schalltechnischen Untersuchung waren die Rahmenbedingungen für einen künftigen, schalltechnisch mit der angestrebten Wohnnutzung im Gebäude selbst, aber auch mit den Nutzungen in der Umgebung des Gebäudes möglichst störungsfreien Betrieb zu ermitteln. In diesem Zusammenhang wurden auch Nachweise zur Einhaltung der Immissionsrichtwerte der Freizeitlärmrichtlinie sowie für eine ausreichende Begrenzung der Körperschallübertragung im Gebäude gefordert.

Das Büro ISU erarbeitete in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber und dessen Architekten schalltechnisch verträgliche Nutzungsszenarien, organisatorische Maßnahmen und bauliche Verbesserungen. Die schalltechnische Verträglichkeit wurde durch eine Immissionsprognose bestätigt.

Projektfakten:

Auftraggeber

Ortsgemeinde Messerich


Ansprechpartner

Ortsbürgermeister Zillien


Bearbeitungszeitraum

2015 bis 2016