<< Zurück

Knapsack - Technologie- und Industriepark

Im Auftrag der Chemiepark Knapsack, einer Tochter der Höchst AG, der TRIWO AG, der RWE Energie AG, der Rheinbraun AG und des St@rt (Zentrum für Technologie und Existenzgründung) Hürth, entstand eine Veröffentlichung über die geplanten zukünftigen Nutzungen eines großflächigen - in dieser Form nicht mehr benötigten - Industrieareals südlich der Stadt Köln.

Die Projektbetreiber verfolgen hier das Ziel einer schrittweisen und an die Bedürfnisse des jeweiligen Konzerns angepassten Konversion der riesigen Flächen unter bestmöglicher Nutzung gegenseitiger Synergien.

Aufgabe der ISU war es, auf der Grundlage einer gezielten Bestandsaufnahme durch Gespräche mit allen o.g. Beteiligten sowie der Stadt Hürth zunächst die wesentlichen planerischen Rahmenbedingungen umfassend zu klären, hierauf aufbauend geeignete Konzepte zusammenzubinden und öffentlichkeitswirksam darzustellen.

Unser Büro hat Inhalte und Layout der Publikation erstellt und alle Vorbereitungen bis zum Druck übernommen. Die DIN A3-formatige Broschüre dient als Grundlage für eine gezielte Vermarktung der Fläche und stellt die besonderen Standortvorteile der verschiedenen Teilgebiete gezielt heraus. Sie ist insofern als eine Art Eigenwerbung des Betreiberkonsortiums, gleichzeitig aber auch als neutrale Standortinformation zu sehen.